Vorliegen einer geldwerten Leistung bei Aktionärsdarlehen

Vorliegen einer geldwerten Leistung bei Aktionärsdarlehen

AC war Alleinaktionär der D AG und hielt u.a. 24 von 25 Stammanteilen an der E GmbH. Letztere wurde im Jahr 2004 gegründet und verfügt seither über einen Kontokorrentkredit der D AG. Beide Gesellschaften gewährten AC sowie weiteren durch ihn und seine Ehefrau beherrschten Unternehmen Darlehen.  

Im Einspracheverfahren rechnete die StV BE für die Steuerjahre 2005 bis 2007 diverse geldwerte Leistungen aus den Beteiligungen an der E GmbH und der D AG auf. Nachdem die StRK BE diese Entscheide aus formellen Gründen aufgehoben hatte, erliess die StV neue Einspracheentscheide und hielt an den Aufrechnungen fest. Die dagegen erhobenen Rechtsmittel hiess die StRK teilweise gut und wies die Sache zur Neuveranlagung zurück. Das daraufhin von der StV angerufene VGr hiess die Rechtsmittel gut und bestätigte die Aufrechnung der Darlehen.   

iusNet StR 29.10.2019

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.