Was ist iusNet Steuerrecht?

Der Newsletter Steuerrecht liefert Ihnen zwölf Mal jährlich einen raschen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung zum nationalen Steuerrecht sowie relevanten internationalen Steuerthemen.

Die Inhalte gliedern sich in die Rubriken

  • Rechtsprechung: deutschsprachige Zusammenfassungen der relevanten Gerichtsentscheide aus dem Bundesgericht, dem Bundesverwaltungsgericht sowie den kantonalen Gerichten;
  • Gesetzgebung: Informationen zu aktuellen Entwicklungen der Rechtsetzung;
  • Kommentierung: Experten analysieren und kommentieren Urteile und Rechtsetzungsentwicklungen;

Das Abonnement beinhaltet den Newsletter Steuerrecht und einen unlimitierten Zugang zur Online-Plattform iusNet Steuerrecht.

Die Online-Plattform enthält nebst sämtlichen Texten aus dem Newletter weitere Entscheide, Informationen zu Gesetzgebung, Arbeitshilfen sowie Kommentierungen. Nutzen Sie das mehrstufige Informationssystem und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Abonnements!

Abonnement

Das Abonnement iusNet Steuerrecht enthält den Newsletter und einen unlimitierten Zugang zur Online-Datenbank iusNet. iusNet liefert Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung inkl. zeitsparender Zusammenfassungen von relevanten Gerichtsentscheiden.

weiterlesen

Im Fokus

Keine Revision aufgrund eines späteren Urteils

Rechtsprechung
Direkte Steuern
Aus dem Verbot der interkantonalen Doppelbesteuerung ergibt sich weder ein Gebot, zunächst die Gesellschaft und erst danach den Beteiligten zu veranlagen, noch folgt daraus automatisch das Gebot einer Anpassung der zuerst getroffenen Veranlagung, wenn im zweitveranlagenden Kanton (der Gesellschaft oder des Beteiligten) eine abweichende Beurteilung resultiert.
iusNet StR 02.07.2019

Überspitzter Formalismus beim Nichteintreten auf eine Einsprache

Rechtsprechung
Direkte Steuern
Die Beweislast für die rechtzeitige Einspracheerhebung obliegt grundsätzlich der Beschwerdeführerin und erstreckt sich auch auf die für die Fristwahrung erforderliche Begründung der Einsprache. Sie darf sich aber auf eine Eingangsbestätigung der Steuerverwaltung verlassen und hat mit deren Vorlegen ihre Beweislast erfüllt.
iusNet StR 28.01.2019

Veranlagungsverjährung

Rechtsprechung
Direkte Steuern
Nach Rechtsprechung des Bundesgerichts ist jede von einer Behörde getroffene und dem Steuerpflichtigen zur Kenntnis gebrachte Massnahme zur Feststellung der Steuerforderung geeignet, die Verjährung zu unterbrechen und eine neue Verjährung auszulösen.
iusNet StR 22.07.2019

Aufhebung Heiratsstrafe

Gesetzgebung
Direkte Steuern
Das Bundesgericht hat die Volksabstimmung über die Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» vom 28. Februar 2016 aufgehoben. Der Bundesrat wartet die ausführliche schriftliche Urteilsbegründung ab. Gestützt auf das schriftliche Urteil wird er das weitere Vorgehen so rasch wie möglich festlegen und die Schlussfolgerungen ziehen
iusNet StR 29.04.2019

Pressespiegel

Wegzugsbesteuerung in deutschen Recht | Doppelbesteuerungsabkommen
EuGH kippt deutsche Wegzugsbesteuerung im Verhältnis zur Schweiz
Steuerliche Meldepflicht | Automatischer Informationsaustausch | Anzeigepflich
Meldungen deutscher Anleger bei Kapitalanlagen in der Schweiz
Neuer Finanzausgleich
Neuer Finanzausgleich, Alte Probleme

iusNet Autoren

Newsletter Archiv

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon   +41 44 200 29 29
E-Mail    service@iusnet.ch

Droit Civil